Hauptausschussklausur „Zeitgemäß oder in die Jahre gekommen? 30 Jahre Jugendverbandsarbeit in Brandenburg.“

Datum: 21. Februar 2020 - 22. Februar 2020
Zeit: 17:00 - 13:30

Veranstaltungsort:
Katholische Jugendbildungsstäte Don – Bosco
Bräsinchener Straße 5
03058 Neuhausen

Informationen zu Lage und Anreise

Freitag, 17:00 bis 19:00 Uhr
Reguläre Sitzung des Hauptausschusses

Im Rahmen der Hauptausschusssitzung am Freitag werden wir euch schwerpunktmäßig die Planungen für 2020 vorstellen. Weiterhin wollen wir gemeinsam mit euch überlegen, wie künftige Hauptausschüsse aktiver und effektiver gestaltet werden können. Seitens der Naturfreundejugend erhalten wir außerdem ein Tutorial zur Erstellung von Geocachs im Rahmen des LJR-Jubiläumsjahres. Die Tagesordnung wird Anfang Februar per E-Mail versendet.

Freitag ab 20:00 Uhr/Samstag 9:30 bis 13:00 Uhr
Klausur „Zeitgemäß oder in die Jahre gekommen? 30 Jahre Jugendverbandsarbeit in Brandenburg“

Im Klausurteil möchten wir gemeinsam mit euch folgende Frage bearbeiten: „Zeitgemäß oder in die Jahre gekommen? 30 Jahre Jugendverbandsarbeit in Brandenburg?“

Aktuelle Jugendstudien zeigen, dass junge Menschen sehr motiviert sind, sich zu engagieren. Dabei neigen sie aber eher zu punktuellem und themenbezogenem Engagement. Bestes aktuelles Beispiel hierfür ist die „Fridays for Future-Bewegung“. Die größte Jugendbewegung seit vielen Jahren schafft es, selbstorganisiert tausende junger Menschen zu erreichen und zu mobilisieren. Gemeinsam mit euch, möchten wir diskutieren, ob Jugend(verbands)arbeit hierzu (noch) passt und wie Verbände und Jugendringe das Engagementpotential junger Menschen besser ausschöpfen können.

Wir steigen bereits am Freitagabend ins Thema ein und werfen einen Blick auf aktuelle Jugendstudien, wie z.B. die Shell-Jugendstudie, Studien des Deutschen Kinderhilfswerkes sowie des Deutschen Jugendinstitutes. Am Samstag möchten wir uns mit euch zu folgenden Fragen austauschen bzw. Antworten darauf finden:

  • Welche neuen Formate und Strukturen braucht es um „die Jugend von heute“ für Jugendverbandsarbeit zu gewinnen?
  • (Wie) kann eine längerfristige Bindung trotz punktuellen, flexiblen und projektbezogenen Engagements gelingen?
  • Aus der Jugendbewegung in den Jugendverband? Potentiale jungen Engagements nutzen.
  • Praxisbeispiele der Stadt- und Kreisjugendringe zur Ausgestaltung einer zeitgemäßen regionalen Jugend(verbands)arbeit

Es handelt sich um eine Veranstaltung im Rahmen unseres Jubiläumsjahres

Bitte meldet euch bis zum 7. Februar 2019 an!

[contact-form-7 404 "Not Found"]