Hauptausschussklausur

Datum: 22. Februar 2019 - 23. Februar 2019
Zeit: 17:00 - 13:00

Veranstaltungsort:
Stiftung Begegnungsstätte Gollwitz
Schlossallee 101
14776 Brandenburg OT Gollwitz

*Für Mitgliedsorganisationen des Landesjugendring Brandenburg e.V.

Anmeldung | Informationen Unterkunft und Anfahrt

Im Rahmen der Hauptausschusssitzung am Freitag werden wir euch schwerpunktmäßig die Planungen für 2019 in den Bereichen Jugendpolitik und Wahlen vorstellen. Die Tagesordnung geht euch Anfang Februar in einer separaten E-Mail zu. Die Klausur möchten wir nutzen, um mit euch am Thema „Gute Jugendbeteiligung für Brandenburg. Rolle und Potentiale der Jugendverbandsarbeit“ zu arbeiten. Im Juni 2018 ist unsere langjährige Forderung nach einer verpflichtenden Kinder- und Jugendbeteiligung in den Kommunen Wirklichkeit geworden. Gemeinsam mit euch möchten wir schauen, welche Rolle die Brandenburger Jugendverbände im sich anschließenden Prozess spielen können.

Wir steigen bereits am Freitagabend ins Thema ein und werden durch Dominik Ringler, vom Kompetenzzentrum Kinder- und Jugendbeteiligung mit allen wichtigen grundlegenden Infos zu Paragraph 18a versorgt. Am Samstag bieten wir zwei Workshops an, die eure Arbeit zum Thema unterstützen:

  1. Verhandlungstraining mit Gemeindeverwaltung und Jugendamt bei der Übernahme von Aufgaben im Kontext Paragraf 18a

In vielen Gemeinden und Kreisen stellt sich seit Juni 2018 die Frage, wer Prozesse und Formate der Jugendbeteiligung vor Ort umsetzen und begleiten kann. Jugendverbände könnten hier eine wichtige Rolle spielen – aber natürlich nicht ohne angemessene Ausstattung mit Ressourcen. Der Workshop vermittelt Kompetenz, um mit kommunalpolitischen Vertreter*innen und Verwaltungen auf Augenhöhe zu verhandeln.

  1. Basisworkshop: Methoden der Kinder- und Jugendbeteiligung

Was heißt eigentlich Kinder- und Jugendbeteiligung? Gibt es da eine Altersgrenze? Ist das was für alle jungen Menschen? Das sind nur einige Fragen, die sich viele Erwachse zum Thema stellen. Anhand ausgewählter Methodenbeispiele geht der Workshop auf diese und weitere Fragen ein.

Wir freuen uns, über euer zahlreiches Erscheinen und sind gespannt darauf, gemeinsam mit euch zu diskutieren und zu arbeiten!