remember beitragsbild

remember – Jugendliche erinnern an NS-Verbrechen

In dem Programm remember – Jugendliche erinnern an NS-Verbrechen in Brandenburg kannst du herausfinden, was während des Nationalsozialismus in deinem Ort passiert ist. Gestalte mit, wie bei dir vor Ort daran erinnert wird. Du interessierst du dich für die Geschichte des Nationalsozialismus (NS)? Du möchtest dich in deiner Freizeit für etwas einsetzen? Dir ist wichtig, dass Jugendliche mitreden? Wenn du alle Fragen mit „Ja.“ beantwortet hast, bist du genau richtig bei remember.

Wie kannst du mitmachen?

Du hast verschiedene Möglichkeiten, bei dem Programm remember mitzumachen:

Findet in einer Spurensuche-Gruppe heraus, was während des Nationalsozialismus in eurem Ort passiert ist. Lernt neue Leute kennen und geht gemeinsam auf Spurensuche: Wie wird in eurem Ort an den NS erinnert? Wurden Menschen zur Arbeit gezwungen? Gibt es Spuren jüdischen Lebens? Ihr recherchiert in Archiven und besucht Gedenk- und Erinnerungsorte in Brandenburg. Ihr entscheidet, wie ihr eure Forschung präsentiert: zum Beispiel als Film, als Podcast, als Performance…

 

Lerne, wie du jungen Menschen die NS-Geschichte deines Ortes zeigst. In Workshops und Exkursionen lernst du verschiedene Methoden der lokalen Geschichtsarbeit und -vermittlung kennen. Du lernst die Prinzipien der Kinder- und Jugendarbeit kennen und wie du Jugendgruppen leitest und begleitest. Du recherchierst in Archiven und besuchst Gedenk- und Erinnerungsorte in Brandenburg mit den anderen Jugendguides. Wie geht das – digital vor Ort erinnern? Finde es heraus und entwickle eine eigene Aktion zur NS-Geschichte deines Ortes. Hier bekommst du einen Einblick in die 2022 durchgeführte Ausbildung.

 

Bestimme mit, wie in Brandenburg an die Verbrechen des NS erinnert wird. Du möchtest gern mitreden, wie an die Verbrechen des Nationalsozialismus erinnert wird? Im Jugendnetzwerk kannst du deine Ideen einbringen und mit anderen Jugendichen Gedenk- und Erinnerungsaktionen machen. Besucht gemeinsam Erinnerungsorte und macht euch euer eigenes Bild. Was ist für euch wichtig beim Thema Erinnerung an den NS? Wie könnt ihr gemeinsame Aktionen umsetzen und online aber auch bei euch vor Ort erinnern?

 

Wer kann mitmachen?

Du kannst mitmachen, wenn du zwischen 14 und 25 Jahre alt bist und in Brandenburg lebst. Erwachsene können Jugendliche bei remember als Projektbegleiter*innen vor Ort unterstützen.

Was kostet das?

Nix. Die Kosten für remember werden von der Aktion Mensch und anderen Förderern übernommen. Ihr bekommt ein eigenes Budget für eure Forschungen, Aktionen und Treffen.

Dein*e Projektbegleiter*in bei dir vor Ort

Damit du bei dir vor Ort eine Ansprechperson hast, arbeiten wir mit Projektbegleiter*innen zusammen. Das können Schulsozial-arbeiter*innen sein, ehrenamtliche Begleitende oder eine Person aus einem Geschichtsverein, die dich in der Ausbildung begleitet.

Du hast noch keine*n Projektbegleiter*in? Kein Problem. Meld dich bei uns und wir suchen gemeinsam!

Sie wollen sich als Projektbegleiter*in an dem Programm re<<member beteiligen? Schreiben Sie uns eine E-Mail an remember@ljr-brandenburg.de.

Anmeldung für Jugendliche

Fülle das Anmeldeformular aus und sende es bis spätestens 15. Dezember 2022 ab:

    Ich möchte bei dem Programm "remember" mitmachen:



















    Ich möchte künftig den monatlichen Newsletter des LJR Brandenburg e.V. mit Informationen rund um die Jugend(verbands)arbeit erhalten.
    Ich möchte künftig über Seminare, Workshops, Fachtage und weitere Angebote für Ehren- und Hauptamtliche des LJR Brandenburg e.V. informiert werden.

    Wir verwenden deine Daten für die Organisation des Programms. Die mit "Pflichtfeld" gekennzeichneten Daten müssen wir aus organisatorischen Gründen erheben und/oder, um das Programm beim Fördermittelgeber, der Aktion Mensch, abzurechnen. Mit Versand dieses Abfrage-Formulars gestattest du die Speicherung deiner Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung.

    Ich stimme zu. (Pflichtfeld)

    Wer steckt hinter remember?

    Mit dem Projekt remember – Jugendliche erinnern an NS-Verbrechen in Brandenburg gibt der Landesjugendring Brandenburg e.V. jungen Menschen die Möglichkeit, sich in einem brandenburgweiten Netzwerk zur Aufarbeitung und Erinnerung an NS-Verbrechen selbst zu organisieren und befähigt sie zur Spurensuche vor Ort. Das Projekt wird von 2022 bis 2025 gemeinsam mit den Pädagogischen Diensten der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten  durchgeführt und von der Aktion Mensch, der Stiftung Großes Waisenhaus zu Potsdam, der Stiftung Demokratie von unten bauen und der F.C. Flick Stiftung gefördert.