Politische Forderungen

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene sind ein wichtiger Teil unserer Gesellschaft. Sie haben ein Recht darauf, ihre Interessen zu vertreten und gehört zu werden! Unsere jugendpolitische Arbeit unterstützt sie dabei. Der Landesjugendring Brandenburg e.V. setzt sich für die Interessen der Jugendverbände, die finanzielle Absicherung der Jugend-(verbands)arbeit sowie für die Verbesserung der Lebensbedingungen junger Menschen ein. Dazu vertreten wir ihre Anliegen gegenüber Politiker_innen sowie Beratungs- und Entscheidungsgremien, die sich mit Jugendpolitik befassen.

Forderungen für ein jugendgerechtes Brandenburg!

Die Bedingungen des Aufwachsens sind heute besonderen Herausforderungen unterworfen. Jugend ist keine Übergangsphase mehr, sondern eigenständige Lebensphase, in der es für junge Menschen darum geht, sich zu qualifizieren, sich zu verselbstständigen und sich selbst zu positionieren. Die Gestaltung jugendlicher Lebenslagen sollte daher als eigenständige politische Aufgabe anerkannt werden. Es sind nicht nur ihre Fähigkeiten und Entscheidungen, die Einfluss darauf nehmen, wie Jugendliche und junge Erwachsene die genannten Herausforderungen meistern, sondern maßgeblich auch politische und gesellschaftliche Rahmenbedingungen. Anlässlich der Landtagswahlen 2019 hat der Landesjugendring e.V. dringend notwendige Verbesserungsbedarfe herausgearbeitet und in Forderungen „Für ein jugendgerechtes Brandenburg!“ gebündelt.


Kernforderungen

Gesellschaftliche Prozesse und Diskussionen stellen die Jugend(verbands)arbeit vor verschiedene Herausforderungen. Die Kernforderungen des Landesjugendring Brandenburg e.V. greifen diese aktuellen Entwicklungen und Problemlagen auf. Sie bestimmen den Fokus der jugendpolitischen Arbeit sowie der Beratung und Qualifizierung unserer Mitgliedsorganisationen.

Ehrenamtliches Engagement in der Jugendverbandsarbeit fördern

Dass sich junge Menschen neben Schule, Ausbildung und Nebenjob, Zeit mit Freund_innen und Familie sowie vielen Aufgaben, die der Alltag sonst noch bereithält, engagieren, ist nicht selbstverständlich. Jugendverbandsarbeit wäre ohne dieses junge Ehrenamt nicht möglich! Unzählige Brandenburger Jugendliche bereiten Jüngeren und Gleichaltrigen durch ihr Engagement eine unvergessliche Zeit. Sie schaffen ihnen Räume, sich zu entfalten und bringen ihnen bei, für sich und andere Verantwortung zu tragen. Damit leisten sie einen unerlässlichen Beitrag für den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Weiterlesen

Interkulturelle Öffnung

In Brandenburg gibt es viele Kinder und Jugendliche mit Migrationsgeschichte. Jugendverbände sind Orte, an denen sie mitwirken und mitbestimmen. Dies entspricht jedoch nicht der sonstigen Realität junger Menschen mit Migrationsgeschichte. Oftmals sind sie (immer noch) nicht politisch und sozial gleichgestellt. Sie erfahren Diskriminierung und Benachteiligung. Wird fordern die Gleichbehandlung aller Kinder und Jugendlichen, unabhängig von ihrer Herkunft! Weiterlesen

Rechtsextremismus und Rechtspopulismus entgegenwirken

Solange gewaltätige Übergriffe und Diskriminierung, aufgrund menschenverachtender Einstellungen stattfinden, braucht es ein starkes und vielfältiges Engagement gegen Rechtsextremismus und Rechtspopulismus. Wir sind dabei und fordern dazu auch das Land Brandenburg, Städte und Gemeinden, die Zivilgesellschaft, Medien sowie Schulen auf. Es gilt, sich klar zu positionieren, für eine demokratische Gesellschaft einzutreten und diese zu fördern! Weiterlesen


Rahmenbedingungen

Selbstverständlich stehen die Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen Brandenburg auch im Zusammenhang mit weiteren sozialen und politischen Rahmenbedingungen. Um ihre Interessen gut zu vertreten und eine stete Verbesserung der Situation junger Menschen in Brandenburg zu erreichen, arbeitet der Landesjugendring Brandenburg e.V. weiterhin an vielen weiteren Themen. Alle aktuellen Beschlüsse und Forderungen findet ihr hier.