Diversitätsbewusste Organisationsentwicklung

Die Integration aller Kinder und Jugendlichen in die Angebote der Jugend(verbands)arbeit und die diversitätsbewusste Organisationsentwicklung der Jugend(verbands)arbeit in alle Strukturen stellen in Brandenburg eine wichtige Aufgabe dar. Wir setzen uns mit der Fachstelle Perspektiven für die Sensibilisierung, Selbstorganisation und Mitbestimmung von allen Kindern und Jugendlichen ein, unabhängig von Herkunft, Geschlecht, Religionszugehörigkeit und sexuellen Orientierung.

Eine Diversitätsorientierung ist für Vereine, Verbände und Organisationen jeglicher Art sinnvoll, unverzichtbar ist sie jedoch insbesondere für Einrichtungen in denen Kinder- und Jugendliche ein und aus gehen sowie in der politischen Bildung. Denn Institutionen, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten, haben den gesellschaftlichen Auftrag, demokratische
Pluralität nicht nur zu propagieren, sondern aktiv zu leben. Diese diversitätsbewusste Entwicklung beinhaltet viele Aufgaben, vor allem aber ist es ein nie abgeschlossener Prozess, der alle gesellschaftlichen, politischen, rechtlichen, institutionellen und sozialen Ebenen betrifft.

Für uns bedeutet es, dass es ein bewusst gestalteter Prozess ist, der selbstreflexive Lern- und Veränderungsprozesse von und zwischen Menschen, Lebensweisen und Organisationsformen ermöglicht. Das heißt, diversitätsbwusste Organisationsentwicklung bedeutet sich als Fachkraft, Verband und Organisation stetig weiterzuentwickeln, voneinander, füreinander und miteinander zu lernen, zu verstehen und zuzuhören.

Die Fachstelle widmet sich der Sensibilisierung, Information und Fortbildung von Akteur*innen der Jugend(verbands)arbeit und bietet Beratung zu den Themen der politische Bildung, Demoratiebildung, Migration, junge Geflüchtete in Brandenburg, Gender und Diversität. Wir setzen mit euer Arbeit einen Schwerpunkt in der Vielfalt unser Jugendverbandsarbeit.

Für eine vielefältige, junge und weltoffene Jugendverbandsarbeit in Brandenburg heißt das:

  • Öffnung der eigenen Verbandsstrukturen, um die Möglichkeiten der Partizipation und Mitbestimmung von Kindern und Jugendlichen unabhängig von Geschlecht, Herkunft, Identität und Religion zu fördern.
  • Migrant_innenjugendselbstorganisationen (MJSO) im Aufbau und der Verstetigung fester Verbandsstrukturen individuell und bedarfsorientiert zu unterstützen und zu stärken.
  • Außerschulische Bildungs- und Freizeitangebote im Bereich der Vielfalt

 

Ihr benötigt Beratung oder Begleitung vor Ort? 
Wir geben Euch die Möglichkeit. Pro Verband gibt es Berater*innenstunden zu eurem Themenfeld oder Problem. Der/die Berater*in kommt zu Euch und Ihr könnt Euch intensiv mit ihm*ihr auseinandersetzen und an euren Themen arbeiten. Zum Beispiel: Was bedeutet Interkulturelle Öffnung für unseren Verband? Was können wir machen um jungen Geflüchteten die Teilhabe an Projekten zu ermöglichen?

Für Euch ist das alles kostenfrei! 

Testet euren Verband oder Jugendring jetzt mit dem interkulturellen Selbstcheck!